Schlagwort-Archive: Vereinigte Staaten

Schulen, wie wir sie kaum kennen

Das Wort „Schule“, wenn es in einem Gespräch fällt, bringt wahrscheinlich für die meisten von uns ähnliche Gedanken hervor. Wir sehen ein großes Schulgebäude, einige Lehrpersonen, einen Direktor oder eine  Direktorin, lange Gänge und kleine Klassenzimmer, hören eine plötzliche Schulglocke, die erklärenden Worte der Lehrpersonen, den Pausenlärm und vergleichende Gespräche über die vielen Noten. Das herkömmliche Bild einer Schule, wie sie aussieht, wie sie sich anhört, was sie mit uns macht, steckt in vielen von uns drin.

Doch wir finden auch Lernorte, die sich zwar Schulen nennen, die aber auf den ersten Blick gar nicht wie Schulen im herkömmlichen Sinn erscheinen. Dort wird ebenso gelehrt und gelernt, gezeigt und wiederholt, überprüft und aufgestiegen. Sie sindLernorte, die ihren Besuchern Lernfelder anbieten, wie sie es für richtig halten. Je mehr wir suchen, desto mehr dieser Orte finden wir. Das Besondere dabei ist die Viefalt der Möglichkeiten, wie dort Lernen passieren kann. Das eine Bild von Schule, wie wir es üblicherweise kennen, zeigt keinesfalls die einzig wahre Form. Es ist EINE Möglichkeit, EIN Weg. Dieser kann für einen Menschen der richtige sein, muss es aber nicht. Wenn wir davon ausgehen, dass jeder Mensch anders ist, bräuchten wir alle einen ganz persönlichen Lernweg. Einen, der auf uns zugeschnitten ist. Und welcher, wenn nicht folgender, ist der Beste für uns alle: Der, für den wir uns selbst entscheiden?

Deswegen finde ich es umso wichtiger, dass wir nach einer Vielfalt an Schulformen und Lernkonzepten streben. Geben wir die Hoffnung für eine Schule, die für alle gelten soll, auf und schöpfen lieber die Kraft aus der heterogenen Gemeinschaft. Wir alle lernen voneinander auf unterschiedliche Arten und wünschen uns Wissen, das wir wissen wollen. Diese Schule, die wie keine ist, die mich auf diesen Artikel gebracht hat, zeigt sich euch in diesem Bild. Klickt es an, es führt euch weiter.

Nizhoni School