Schlagwort-Archive: Sinne

Das Lernen verstehen

Gehirn

Zum Vergrößern bitte auf den Artikel klicken.

Damit lernen gelingen kann, braucht es ein Wissen, wie das Lernen funktioniert und wie das Gehirn verschiedenste Sinneseindrücke verarbeitet. Man ging früher immer davon aus, dass das Gehirn gleichzeitiges Hören und Sehen verarbeiten könne. Neuesten Erkenntnissen zur Folge ist die Verarbeitung nur eines der beiden Sinnesorgane durch das Gehirn möglich. Darum ist es auch an Lernorten von immenser Bedeutung, dass Kinder ihre Inputs nur durch einen der beiden Sinne (Sehen oder Hören) erfahren. In Lernorten, wo Kinder sehr viel frei arbeiten können ist diese Erkenntnis bereits wunderbar umgesetzt worden. Diese Kinder können nämlich gerade jenen Sinn einsetzen, den sie für ihr individuelles Lernen brauchen. Neben dem Sehen und Hören sind auch die anderen drei Sinne (Tasten, Schmecken und Riechen) äußerst wichtig. Das Gehirn kann die Informationen am besten durch den Tastsinn erfassen. Wie das möglich ist können wir am Beispiel von Helen Keller sehen. Darum ist die Arbeit mit Sinnesmaterial in einer Vorbereitenden Umgebung für das Lernen unentbehrlich.

Erweitert euer Wissen über das Entwickeln und das Lernen !!!

All jenen, die sich mit dem Lernen und dem Entwickeln von Kindern beschäftigen, legen wir von den Lernkulturen 3.0 ans Herz sich Wissen, Erfahrungen und Impressionen anzueignen, wie Lernen und Entwicklung bei Kindern und Erwachsenen funktioniert damit dieses Wissen, diese Erfahrungen sowie diese Impressionen an den Lernorten ein- und umsetzt werden kann. Wir von den Lernkulturen 3.0 stehen jedem gerne zur Verfügung, der sein Wissen über das Lernen und Entwickeln von Kindern erweitern möchte. Schickt uns dazu einfach eine Anfrage über unser Kontaktformular.

Vergleiche, um das Lernen zu verstehen:

  • Um ein Hochhaus zu erbauen, braucht man ein Wissen über Statik, damit es stabil bleibt.
  • Um ein Musikinstrument zu bauen, braucht man ein Wissen über Akustik, damit man schöne Töne erhält.
  • Genau so ist es mit dem Lernen und Entwickeln von Kindern. Damit sich Kinder entsprechend ihrem Bauplan entwickeln können und sie nachhaltig Lernen können, braucht man ein Wissen, wie Lernen und Entwicklung funktioniert.

Bitte ansehen !!!

Zum Schluss noch ein Video, das zum Nachdenken über das Lernen und Entwickeln von Kindern anregen soll. Bitte den Beitrag über Angst oder Liebe anklicken.

Helen Keller – Die Welt mit nur drei Sinnen begreifen

Helen Keller

Alles was wir verstehen, ist durch unsere Sinne (Sehsinn, Gehörsinn, Tastsinn, Geschmacksinn und Geruchssinn) in unser Gehirn gekommen. Was ist aber, wenn uns der Sehsinn und zugleich der Gehörsinn verloren gehen, wir also taubblind sind? Können wir ohne etwas zu sehen und ohne etwas zu hören lernen? Klingt unvorstellbar für jene Menschen, die alle fünf Sinne in voller Funktion besitzen.

Im Zuge meiner Entdeckungen bin ich auf eine Persönlichkeit gestoßen, die uns beweist, dass Lernen auch ohne sehen und hören funktionieren kann, wenn nicht sogar besser. Ihr Name ist Helen Keller, sie stammt aus den USA und wurde mit nur 19 Monaten durch eine Hirnhautentzündung taubblind. Sie konnte also weder sehen noch hören noch sprechen. Es schien unmöglich, dass Helen Keller eine Sprache erlernt, sich verständigen kann oder Zusammenhänge in der Welt verstehen kann. Doch durch die 21-jährige Lehrerin Anne Sullivan, die Vertrauen in Helen Keller hatte, wurde das Begreifen der Welt möglich. Nur mit Hilfe des Tast-, Geschmack- und Geruchssinnes konnte Helen Keller die Welt und ihre Zusammenhänge verstehen. Durch das Ertasten erlernte sie mehrere Sprachen, absolvierte ein Studium und arbeitete als Schriftstellerin.

Unsere Schulen wenden vor allem zwei Sinne an: Sehen und Hören

In unseren Schulen wird viel zu viel nur dem Seh- und Gehörsinn Beachtung geschenkt. Diese einseitig zweisinnige Gewichtung lässt aus hirnphysiologischer Hinsicht nur eine Memorierung der Ereignisse zu. Eine nachhaltige Verankerung findet aber nur mit Hilfe des fühlenden Tastsinnes statt. Durch ihn geht das Erlebte „unter die Haut“, es wird befühlt und berührt. Es findet eine direkte Verbindung zwischen Körper und Umwelt statt. Leider werden bis auf wenige Ausnahmen die drei weiteren Sinne, Tast-, Geschmack- sowie der Geruchssinn, kaum in Erwägung gezogen.

Neu denken über das, was immer schon war

Dieser Artikel und die weiteren Information sollen zeigen, welche Bedeutung wir auch den anderen drei Sinnen geben sollten, damit Lernen nachhaltiger wird. Allein zu hören und zu sehen reichen nicht aus. Zudem braucht es Menschen die das nötige Vertrauen aufbringen und an den inneren Entwicklungsplan eines jeden Menschen glauben. Mit dieser inneren Haltung und dem Vertrauen ist ganzheitliches Lernen in Verbindung mit den richtigen Bedingungen möglich.

Hier wichtige Links zum Lernen mit dem Tastsinn:

Helen Keller – Eine taubblinde Schriftstellerin
Helen Keller – Biographie
Helen Keller – The Story of my Life –> Ein Muss für jeden, der sich für Lernen interessiert
Helen Keller Youtube
Die Bedeutung des Tastsinnes für das Lernen

Schaut euch die Links an und teilt uns über unser Kontaktformular eure Meinung mit.