Schlagwort-Archive: Demokratische Schule

Karfunkel Regensburg

Auf der Suche nach Lernkulturen 3.0 war ich am 06. April 2016 in Regensburg zu Besuch und habe dort eine Präsentation der Demokratischen Schule Karfunkel miterleben dürfen. Es haben sich hier einige junge Pädagogen zusammengeschlossen und sich gemeinsam Gedanken über das bestehende Schulsystem gemacht. Dadurch wurde ihnen klar, dass sie etwas ändern muss. Sie haben sich dann gemeinsam auf den Weg gemacht und ein Konzept für einen Lernort entwickelt, in dem sich Kinder wohlfühlen, gerne Lernen, sich nach ihrem eigenen inneren Entwicklungsplan entfalten und eine von demokratischen Werten Lernumwelt vorfinden. Um die Herausforderungen der heutigen Zeit meistern zu können braucht es Selbstständigkeit, Teamfähigkeit, Kreativität, Lernlust, Entdeckerfreude usw….. Um diese Fähigkeiten zu entwickeln braucht es eine Umgebung in der dies ermöglicht wird. Die jungen Pädagogen aus Regensburg sind auf dem besten Weg, eine derartige Umgebung für Kinder zu schaffen.

Wir brauchen mehr von engagierten Menschen, die sich für eine entsprechende Entwicklung der Kinder einsetzen. Also macht euch auf, schließt euch zusammen und ermöglicht so unseren Kindern eine optimale Lernwelt.

Informationen zur Karfunkel gibt es hier:

Homepage-Karfunkel
Konzept-Karfunkel

Lernort: Freie Demokratische Schule Kapriole

Kapriole

Auf der Suche nach Lernkulturen 3.0 habe ich am 23. Januar 2016 den Tag der Offenen Tür an der Freien demokratischen Schule Kapriole in Freiburg im Breisgau besucht.

Besonders beeindruckt hat mich hier die demokratische Erziehung, welche in diesem Lernort, mit einer inneren Haltung aller Personen, von Kindern/Jugendlichen über die LehrerInnen bis hin zu den Eltern wirklich gelebt wird. In der Freien demokratischen Schule Kapriole steht nicht der Lehrplan oder Lernstoff im Mittelpunkt, sondern der Mensch.

Vielfalt am Lernort

Die Pädagogik in der Freien demokratischen Schule Kapriole beruht unter anderem auf den Ideen folgender pädagogischen Richtungen:

Eine Schule für das Leben

Die Kinder an der Freien demokratischen Schule Kapriole lernen wann, wo, was, wie und mit wem sie wollen. Sie haben die Freiheit zu tun was sie möchten, solange es die Freiheit der anderen nicht einschränkt.  Kinder und Jugendliche sollen diesen Lernort als einen Ort erleben können, an dem sie sehr gerne sind und mit dem sie sich identifizieren können. Sie sollen hier ihren individuellen Bedürfnissen, Interessen und Fähigkeiten nachgehen können – und sich so in einer respektvollen, entspannten und anregenden Umgebung lebendig und natürlich entwickeln können.

Lernräume

Die Freie demokratische Schule Kapriole ist in zwei Gebäudeteilen eingeteilt. In einen Ostteil und in einen Westteil. Im Westteil befinden sich Lernräume, die mit Materialien für die Kinder vom ersten bis zum vierten Jahrgang ausgestattet sind. Im Ostteil befinden sich Lernräume, die mit Materialen für die Kinder ab dem fünften Jahrgang ausgestattet sind. Durch die Einteilung in OST und WEST – und nicht in Grundschule und Sekundarstufe – wird den Kindern die Möglichkeit gegeben, sich nach ihrem eigenen inneren Entwicklungsplan zu entfalten und Lernangebote dementsprechend früher oder später nützen zu können. Die Kapriole verfügt über zwei Versammlungs- und Theaterräumen, eine Bibliothek, Musikraum, Computerraum, Werkstätten für Mathematik, Deutsch, Sprachen, Holz, Töpfern und Malen, Ruheraum, Küche, Toberaum, naturwissenschaftlichen Raum, Aufenthaltsräume und ein großes Außengelände.

Kinder werden entsprechend ihrem inneren Entwicklungsplan begleitet

Die Kinder und Jugendlichen werden im Alter von 6 bis 18 Jahren an der Freien demokratischen Schule Kapriole von rund 15 LehrerInnen aller Schularten (Hauptschule, Realschule, Gymnasium, Sonderschule) sowie Sozial-, Heil-, Medien- und TheaterpädagogInnen, NaturwissenschaftlerInnen und KünstlerInnen gemäß ihrem eigenen inneren Entwicklungsplan auf ihrem Weg begleitet.

Angebote und Aktivitäten

Die Angebote orientieren sich an den Wünschen der Kinder und reichen vom Theaterprojekt über Sport bis zur Schreibwerkstatt. Oft zeigen sie sich gegenseitig, wie etwas funktioniert. An der Freien demokratischen Schule Kapriole wird nämlich mit- und voneinander gelernt. Es gibt viel „Raum“, um individuelle Fähigkeiten zu üben und Talente zu entdecken. Die Kinder und Jugendlichen haben Zeit, alles auszuprobieren, was sie interessiert und die Freiheit, selbst zu entscheiden, welches Thema für die gerade „dran“ ist. An diesem Lernort gibt es keine Vorgaben, zu welchem Zeitpunkt sich die Kinder und Jugendlichen mit etwas beschäftigen müssen oder wann sie etwas Bestimmtes können sollen.

Die Angebote finden im Modus „OPEN SPACE“ statt. 

Entwicklung zu wunderbaren Persönlichkeiten

Oft erscheint hierbei der Eindruck, wenn Kinder keine Vorgaben bekommen, wann sie was lernen sollen, dann lernen sie überhaupt nichts und aus ihnen wird nichts werden. In Gesprächen mit den Kindern dort selbst bin ich zu folgenden Erkenntnissen gekommen. Die Kinder sind sehr lernwillig, neugierig, verfügen über ein breitgefächertes Wissen, sprechen Fremdsprachen, sind handwerklich begabt, haben Eigenverantwortung, Teamfähigkeit, Lust am Lernen und Respekt vor der Um- und Mitwelt. Die Kinder haben sich an diesem Lernort wunderbar entwickelt und sind zu einzigartigen, selbstständigen sowie respektvollen Persönlichkeiten herangewachsen.

Die Schulversammlung und Demokratische Erziehung

Die Schulversammlung ist als eine demokratische Institution ein Kernstück des Schulalltags und findet einmal wöchentlich statt – die Teilnahme ist freiwillig. Sie ist das Forum, in dem über alles diskutiert und alles beschlossen werden kann, was für das Gelingen des gemeinsamen Alltags relevant ist. Alle Regeln des Lernortes sind von der Schulgemeinschaft in den wöchentlichen Versammlungen beschlossen worden. Regelmäßig werden dort Regeln wieder geändert, neu erstellt oder abgeschafft. Besonders hervorzuheben ist, dass hier die Kinder sowie die Erwachsenen gleichberechtigt sind und jede einzelne Stimme gleichwertig. Diese Demokratische Haltung wird im Schulalltag von allen – Kindern und Erwachsenen – gelebt. Die aktive Einbindung aller, also auch der Eltern und Kinder und die Tatsache, dass hier alles gemeinschaftlich verantwortet wird, macht die besondere Qualität und den Erfolg der Freien demokratischen Schule Kapriole aus.

In den folgenden Links findet ihr mehr über die Demokratische Erziehung:

Bilder sagen mehr als 1000 Worte

Damit ihr einen guten Einblick in diesen Lernort und eine Vorstellung von einer Vorbereiteten Umgebung und den anderen Elementen bekommt haben wir von den Lernkulturen 3.0 eine Fotogalerie erstellt. Lasst euch inspirieren von diesem Lernort und genießt die Bilder.

Diese Diashow benötigt JavaScript.