Mit- und voneinander Lernen

Beziehung statt Erziehung

Beziehungskultur bedeutet auch, dass man mit- und voneinander lernt. In unserer Kultur wird aber meistens das Lernen nur einseitig gesehen. — Der Lehrer bringt dem Schüler etwas bei. — Aber viel zu wenig passiert, dass ein Kind uns Erwachsenen etwas zeigt, und wir davon lernen können. Dabei sind Kinder dermaßen kreativ und einfallsreich, sodass wir Erwachsenen nur stauen können. Jedoch lassen wir dies in unseren Schulen viel zu wenig zu. Ein Lernort ist dafür da, dass jeder von jedem lernen kann.

Denkt über folgendes Zitat nach:

„Ein Kind kann einem Erwachsenen immer drei Dinge lehren: grundlos fröhlich zu sein, immer mit irgend etwas beschäftigt zu sein und nachdrücklich das zu fordern, was es will.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s