Lernort: Montessori-Schule-Rohrdorf

Montessori

Auf der Suche nach Lernkulturen 3.0 habe ich am 20. Februar 2016 den Tag des offenen Klassenzimmers an der Montessori-Schule-Rohrdorf in Bayern besucht.

Lernen mit Begeisterung

Zu Beginn des Tages wurden wir sehr freundlich von der Schulleitung begrüßt und uns wurde der Ablauf des Vormittages präsentiert. Wir wurden danach eingeladen, in die Klassenzimmer zu gehen, um dort beim Lernen der Kinder dabei zu sein. Die Kinder haben sich einzelne Stationen aufgebaut und gemäß ihrem inneren Entwicklungsplans Materialen geholt und mit diesen dann gearbeitet. Jedes Kind widmete sich jener Sache, für die es eine Bedeutung und einen Sinn empfand. Die Themen reichten von Deutsch über Mathematik, Englisch bis hin zur Kosmischen Erziehung. Satzanalyse in Deutsch oder in Englisch, Geometrie, Tierwelt in Südamerika, Schreibübungen, Zeichnen und viele weitere Tätigkeiten waren zu beobachten. Sowohl die Begeisterung als auch das Leuchten der Augen waren den Kindern ins Gesicht geschrieben. Man merkte sofort, dass diese Kinder das Lernen lieben und mit Freude – nach ihrem eigenen Entwicklungsplan – ihre Persönlichkeit entfalten.

Vorbereitete Umgebung

Die Räume wurden individuell mit den Kindern sowie den Eltern und LehrerInnen gemeinsam gestaltet. Alle Räume enthalten eine Menge an Sinnesmaterialien, die dem inneren Entwicklungsplan der Kinder angepasst sind. Die Kinder können sich nach Interesse jene Materialien holen, die für sie im Moment eine Bedeutung haben. Sie wählen auch selbst wann, wo, wie lange und mit wem sie mit diesem Material spielen möchten. Die LehrerInnen sind dafür da die Umgebung so zu gestalten, dass sie den Bedürfnissen der Kinder entspricht und zeigen den Kindern in Form verschiedenster Darbietungen die Materialien und den Umgang damit. Wenn die Darbietung erfolgt ist, beschäftigen sich die Kinder selbst mit den Materialien und erforschen und entdecken die Welt von alleine. Können aber jederzeit die LehrerInnen um Hilfe bitten.

 Monteprimo

Für Kinder, die bisher einen herkömmlichen Kindergarten besuchten, gibt es die Möglichkeit in der  Monteprimo zu schnuppern und so auch in Kontakt mit der Pädagogik von Maria Montessori zu kommen. Hier können die Kinder mit den Sinnesmaterialien spielen, mit zukünftigen MitschülerInnen und LehrerInnen in Kontakt treten sowie bei Darbietungen zuschauen. Damit kann sich das Kind bereits eingewöhnen und für die Eltern ist diese Art von Vorschule ein guter Einblick, ob dies die Richtige Schulform für ihr Kind ist.

Bilder sagen mehr als 1000 Worte

Damit ihr einen guten Einblick in diesen Lernort und eine Vorstellung von einer Vorbereiteten Umgebung und den anderen Elementen bekommt haben wir von den Lernkulturen 3.0 eine Fotogalerie erstellt. Lasst euch inspirieren von diesem Lernort und genießt die Bilder.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s